heute morgen Samstag, 28.April 2018 Sonntag, 29.April 2018 Montag, 30.April 2018 Dienstag, 01.Mai 2018 Mittwoch, 02.Mai 2018
Beginn 14:30   Schneck+Co - "Die Omama im Apfelbaum - 5+"          
Beginn 16:30 Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren - " Schneck+Co - "Die Omama im Apfelbaum - 5+" Robin Hood - " Robin Hood - "      
Beginn 19:00   Severin Groebner - " Severin Groebner - " Severin GROEBNER, Hosea RATSCHILLER, Stefanie SARGNAGEL - "Letzte Wiener Lesebühne"      
Beginn 19:30 Omar Sarsam - "     Leo Lukas & Simon Pichler - " Omar Sarsam - " Thomas Maurer - " Clemens Maria Schreiner - "
Beginn 22:00   Blonder Engel - " Heli Deinboek - "        
 
 

Leo Lukas & Simon Pichler

"Fremde (teeren und) Federn"

In ihrem neuen Programm FREMDE FEDERN entfalten Leo Lukas & Simon Pichler eine illustrierte Weltgeschichte der Komik. Dabei garnieren sie historisch Gesichertes locker, um nicht zu sagen: knusprig-prickelnd mit eigenen Interpretationen. Erstmals setzen sie auch Projektionen ein, unterstützt vom begnadeten Zeichner Jörg Vogeltanz und von Franz Alexander Langer als „virtueller Pianist“ und zusätzliche Gesangsstimme.
Die steirischen Erzfreunde pflücken FREMDE FEDERN aus mehr als vier Jahrtausenden. Denn zeitlos aktuell ist das Bestreben, Schicksalsschläge mit Humor zu ertragen. Ebenso zeitlos aktuell sind Themen wie Zukunftsangst, Fremdenfeindlichkeit und der diese schürende Populismus. Einen weiteren Bogen haben selbst diese zwei Urgesteine der öst. Kabarettszene noch nie gespannt: von den Standup-Clubs des griechischen Altertums über u.a. chinesische und persische Witzbücher bis zum zeitgenössischen – in Wahrheit uralten – Rap und Poetry Slam. Die globalen Wurzeln der afro-amerikanischen „Dirty Dozens“ werden ebenso gewürdigt wie „kracherte“ alpine Gstanzln. Meilensteine von Kurt Tucholsky, Karl Valentin, Gerhard Bronner und Georg Kreisler kommen vor, aber auch kaum bekannte Kleinode. (Unter uns: Lukas & Pichler werden sich nicht daran hindern lassen, außerdem das eine oder andere, brandneue eigene Werk beizusteuern.)

 
 
 
"Zukunft" - Thomas Maurer